Der Emotionserkennungs-Test

Eine Frage, die mir Personalverantwortliche fast immer stellen, ist:

"Frau Lercher, wie schaffen Sie es, dass unsere Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das bei Ihnen gelernte Wissen auch tatsächlich in der Praxis einsetzen können, also wirklich praxisorientiert lernen."

Diese Frage lässt sich einfach beantworten:

Es gibt einen Vorher-Nachher Abgleich der Lerninhalte.

Also, zu Beginn eines Mimikresonanz-Seminars wird die Emotionserkennungsfähigkeit der sieben rein mimisch ausgedrückten Primäremotionen jedes einzelnen mittels Pretest erhoben.
Am Ende des Seminars wird die Emotionserkennungsfähigkeit erneut getestet, mit dem Posttest.

Für die ganz Neugierigen geht es hier zum Online Test.

Das Resultat - die Erkenntnis aus meinen Mimikresonanz-Seminaren:

  • Teilnehmende erkennen vor Mimikresonanz-Seminaren nur zwischen 25% und 42% der Emotionen korrekt, in einer Zeit von ca. 4 - 10 Sekunden
  • Nach einem Mimikresonanz-Seminar erkennen meine Teilnehmenden mindestens 90%, viele 100% der gezeigten Emotionen korrekt in einer Zeit von ca. 1,5 - 2,5 Sekunden.

Sie sind nach einem Mimikresonanz-Seminar:

Genauer - schneller - sicherer im Erkennen von Emotionen und wissen auch darauf zu reagieren.

Und das sind Ihre Vorteile:

  • Transparenter Pretest und Posttest (Vorher-Nachher-Check)
  • Das heißt, Sie wissen ganz genau, wie sehr Sie sich verbessert haben.
  • Sie werden nach dem Seminar, um ein Vielfaches schneller im Erkennen von Emotionen als vor dem Seminar.
  • Sie werden kaum mehr Emotionen verwechseln.
  • Sie wissen, was Sie tun müssen, wenn Sie Mikroexpressionen erkennen.
  • Sie wissen, wo Sie dieses Wissen punktgenau einsetzen können.

Und da das Mimikresonanzkonzept ja wissenschaftlich durch und durch fundiert ist, hier einige Fakten zu dem Emotionserkennungstest namens READ:

READ steht für Reliable Emotional Action Decoding Test (READ). Dies ist ein zuverlässiger Test, um emotionale Handlungen (Bewegungen) zu decodieren also zu entschlüsseln.

Der READ Test misst also die Fähigkeit einer Person, in kürzester Zeit Emotionen in der Mimik des Gegenübers wahrzunehmen und richtig zu interpretieren.

Hier sprechen wir auch von Emotionserkennungsfähigkeit.

Speziell wird die Erkennungsfähigkeit von Mikroexpressionen gemessen, also kurze mimische Bewegungen im Gesicht, die zwischen 40 und 500 ms dauern. Der READ-Test wurde 2013 von Dirk W. Eilert und Dennis Rabe entwickelt.